· 

FCG - FV Fortuna Kirchfeld 1:2 (0:1)

Irreguläres Tor besiegelte unglückliche Niederlage

FCG
Hemmelgarn (TW), Gucanin, Punge (74. Kistner), Jones, Schnörringer (39. Petre), Schmitt (54. S. Telle), Schmider, Kopp (62. Retzbach), Kremer, Butschek, Öztürk

Neumann (ETW), Retzbach, Kistner, S.Telle, Mannherz, Morlock, Petre, Herzog

FV Fortuna Kirchfeld

Dägelmann (TW), Böhm, Geier, Balaban (86. Kleinschmidt), Dirnger, Holzinger (63. Wagenführer) , Dinges, Wobbe (77. Sirovec), Reith (30. Wähling), Sickinger, Saravanja

Tore
1:0 Reith (17.), 1:1 Butschek (63.), 1:2 Wagenführer (89.)

Schiedsrichter
Chantal Kann, Walzbachtal mit den Assistenten Fabio Kutterer und Miguel Rapp


(LS) Nicht gerade vom Glück begünstigt war der FCG im Verbandsliga-Derby gegen Fortuna Kirchfeld im Stutensee-Stadion. So verlor man schon kurz vor Halbzeit B. Öztürk mit "Rot" nach einem Gerangel und bekam in der Schlussminute noch einen Treffer, der gar keiner war, weil der Ball nicht die Torlinie überschritten hatte. Nach einer Energieleistung in der 2. Hälfte hätten die lange dezimierten Hausherren trotz nur "durchwachsenem" Spiel ein Remis verdient gehabt. Aber wieder einmal stand das Glück auf Seiten der Gäste.
Die Anfangsphase des Derby`s gehörte dem FCG, der zwei dicke Chancen ausließ. So musste bereits in 10. Minute Gästetorwart Sven Däggelmann bei einem schönen 18m-Schuß von Niclas Schmider mit Fußabwehr retten. Sechs Minuten später zirkelte Maximilian Schmitt aus 10 Metern knapp vorbei. Wie aus heiterem Himmel gingen die Gäste wenig später (17.) durch einen platzierten Flachschuss von Kapitän Michael Reith aus 14 Metern mit 0:1 in Führung. Behcet Öztürk besaß in der 29. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einem Solo schoss er zum Entsetzen der FC-Fans aus 10 Metern haarscharf am leeren Tor vorbei. Derselbe Spieler wurde in der 42. Minute in ein Gerangel im Mittelfeld verwickelt und sah "Rot", während der provozierende Gästeakteur nur Gelb sah.
Bedingt durch die Dezimierung besaß im 2. Durchgang Kirchfeld spielerische Vorteile, die aber ungenutzt blieben, weil die wenigen Chancen FCG-Kapitän Sören Hemmelgarn im Tor vereitelte. Trotz Unterzahl steckte der FCG nicht auf, wenn sich auch oftmals Abspielfehler und ungenaue Pässe einschlichen. Bei einem der Konter gelang dem Gastgeber der nicht unverdiente Ausgleich (63.). Eine Freistoßvorlage des eingewechselten Julian Retzbach drückte Alex Butschek aus Kurzdistanz über die Linie. Das Unentschieden verteidigte die "Kolinger-Truppe" bis in die Schlussminute und setzte auch einige wenige Nadelstiche. Nach einer Ecke in der 90. Minute jubelte Gästeakteur Justin Wagenführer über sein 1:2 in fast letzter Sekunde. Aber obwohl Spieler und Zuschauer protestierten, dass das Leder nicht über der Torlinie war, wurde der glückliche Treffer für Kirchfeld gegeben, offenbar hatte hier der Name "Fortuna" mitgeholfen. 

 

Vorschau

Am Samstag, 03.10.2020 um 16 Uhr gastiert der FCG beim Tabellenführer SV Spielberg. Durch den "Blitzwechsel" von Abdul Mohamed nach Spielberg, möchten etliche Fans den Besuch der Partie auf dem "Talberg" meiden. 


Bilder Hans Sulzbacher


BNN 28.09.2020
BNN 28.09.2020