· 

Verdienter Auswärtssieg beim JFV Straubenhardt

JFV Straubenhardt - FCG U15 2:8 (1:3)

(PU) Das Spiel wurde pünktlich um 18:30 Uhr vom Schiedsrichter angepfiffen und begann sehr temporeich, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die in Rot und Schwarz gekleideten Straubenhardter gingen von Beginn an aggressiv in die Zweikämpfe und versuchten so das Kurzpassspiel der Friedrichstaler zu unterbinden. Unsere Jungs ließen sich jedoch nicht davon beirren und hielten beherzt dagegen. Obwohl es, bedingt durch den kleinen Platz, immer wieder sehr eng wurde, lief der Ball kontrolliert übers Mittelfeld sehr variabel mal über links, mal über rechts. Die erste Chance hatten die Schwarzweißen, bekamen den Ball jedoch nach einem guten Zuspiel nicht im Tor unter.

Im Gegenzug kam der FC Straubenhardt bis in unseren Strafraum. Unsere Verteidiger hielten dagegen, doch nach mehreren abgewehrten Schüssen aus kurzer Distanz ging der Ball dann doch noch ins Tor. Nach 6 Minuten stand es 1:0 für die Heimmannschaft. Unsere Jungs hatten bis dahin alles richtig gemacht und steckten den Rückstand sehr gut weg. Konzentriert ging es da weiter wo man aufgehört hatte. Auch ein Pfostenschuss konnte daran nichts ändern. Langsam kamen die Friedrichstaler besser mit den Platzverhältnissen zurecht und konnten den Ball länger in den eigenen Reihen halten. Die Straubenhardter standen sehr hoch, wodurch sich hinten immer wieder Freiräume ergaben. Die Lücken blieben vom FCG Mittelfeld nicht unentdeckt. Ein Ball wurde steil gespielt, unser Angreifer nahm ihn mit, ging am Abwehrspieler und  Torwart vorbei und schob in der 11. Minute zum 1:1 ein.

Die Straubenhardter ließen ebenfalls die Köpfe nicht hängen und spielten weiter mutig nach vorne. Es wurde immer wieder versucht, den zweiten und dritten Ball zu bekommen. So ergab sich dann auch eine riesen Torchance für Straubenhardt, als deren Stürmer mit dem Ball alleine auf unseren Keeper zulief und abzog. Mit einer Glanzparade wurde der Ball gehalten und zügig der Konter eingeleitet. Der Ball wurde rasch in die Spitze gespielt, der FC G Stürmer überlief die Abwehr, fackelte nicht lange und schlenzte mit dem Innenrist am Torhüter vorbei zum 1:2 (21.) ins rechte Eck. Nur knapp 5 Minuten später fiel auch schon das 1:3 (26.) wieder nach einem schnellen Spiel in die Spitze. Das 1:3 war dann auch der Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, sehr lebhaft, mit leichten Vorteilen für den FCG. Nach einer guten Chance für die Schwarzweißen waren es jedoch dieses Mal die Straubenhardter, die im Gegenzug das Tor schossen und auf 2:3 verkürzten. Aus 25 Metern wurde der Ball mit einem beherzten Schuss ins Tor gehämmert (44.). Die Friedrichstaler Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Wieder wurde der Ball über wenige Stationen nach vorne gespielt. Unser Stürmer drang in den gegnerischen Strafraum ein, spielte quer zum Mitspieler, der den Ball souverän zum 2:4 einnetzte (45.). Was für ein Spiel!

Doch Schluss war noch lange nicht. Unsere Jungs holten sich jetzt immer schneller die verloren gegangenen Bälle zurück. Das Gegenpressing zeigte auch prompt seine Wirkung. Nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte tankte sich der FCG Angreifer durch drei Abwehrspieler und machte in der 51. Minute das 2:5. Das dürfte die Entscheidung gewesen sein.

Die Straubenhardter kamen nur noch selten zu nennenswerten Chancen. Gegnerische Aktionen wurden von unserer Abwehr konsequent unterbunden. Was auch mitunter dem Mittelfeld zu verdanken war, welches nach Ballverlusten sehr gut nach hinten arbeitete. Erwähnenswert ist auch, wie souverän und variantenreich der Ball aus der Abwehr übers Mittelfeld nach vorne gespielt wurde. Die Flügelspieler waren hierbei zuverlässige Anspielstationen, die den Ball unermüdlich über außen nach vorne trugen.

Die Schwarzweißen hatten das Heft nun fest in der Hand und erspielten sich weiter Chance um Chance. So auch in der 59. Minute, als ein feiner Pass unseren Stürmer erreichte, der ins Dribbling ging und sich gegen Abwehrspieler sowie Torwart durchsetzte, um den Ball zum 2:6 im Netz zu versenken.

Nur zwei Minuten später hatte ein FCG Abwehrspieler genügend Zeit und Raum, um Maß zu nehmen und den Ball aus 30 Metern Entfernung zum 2:7 (61.) in die Maschen zu donnern.

Den Schlusspunkt des sehr unterhaltsamen Spiels, setzte unser Rechtsaußen in der 67. Minute mit einem astreinen direkt verwandelten Eckball. 

Im nächsten Spiel geht es am Mittwoch im Kreispokal auswärts gegen den SSV Ettlingen.