· 

D1-Saisonstart und Einzug ins Pokalhalbfinale

(TH) Die D1 des FC Germania Friedrichstal startete leicht holprig in die neue Saison. Im ersten Saisonspiel hieß der Gegner SVK Beiertheim.

In der ersten Halbzeit mit spielerischen Vorteilen und guten Tormöglichkeiten ausgestattet, unterlagen wir den kampfstarken und leidenschaftlichen Beiertheimern am Ende nicht ganz unverdient mit 1:2. In der zweiten Halbzeit den Kampf besser annehmend, ging darüber die spielerische Linie leider zunehmend verloren.

Im zweiten Saisonspiel holten wir dann die ersten Punkte im mit 4:2 gewonnenen Spiel in Ettlingen. Bereits in der ersten Minute gelang uns das 1:0 und weitere Chancen folgten. Dennoch glich Ettlingen aus. Zum 1:1 wie auch zum 2:2. Ein Tor für uns zum zwischenzeitlichen 3:1 wurde wegen Abseits nicht gegeben. Aufgrund der Vielzahl unserer vorgetragenen Angriffe und der hohen Spielanteile erschien der Sieg dann letztendlich aber folgerichtig. 

Pokalviertelfinale

In der Pokalrunde der letzten Saison gelangte die alte D1 bis ins Viertelfinale, ehe der Fußball, wie alle anderen Aktivitäten auch, von der Pandemie ausgebremst wurde.

So trat nun die neue D1 an die Stelle der alten. Die Hälfte des Teams der vorigen Saison blieb erhalten, hatte also bereits in den vorhergehenden Pokalrunden mitgewirkt. Einige neue Spieler kamen hinzu und so trafen wir im Viertelfinale auf das Team von Durlach-Aue.

Mittlerweile noch etwas besser eingespielt, gab es wieder viele klare Chancen für uns, die aber dann nicht häufig genug in Zählbares umgemünzt werden konnten. So dauerte es eine Weile, bis unser Ersatz-Torspieler Sani, der den erkrankten Philipp vertrat, mit einem 9-Meter den Torreigen eröffnete. Nach 44 Minuten stand es 3:0 für uns und entspannte die Trainer deutlich, ehe doch noch weitere drei Treffer in den letzten zehn Minuten fielen. Die sich tapfer wehrenden Gäste gaben nie auf, konnten aber den Einzug unseres Teams ins Halbfinale nicht verhindern. Auch dieses Spiel endete wie das vorangegangene mit 4:2. Und die D1-Trainer wissen nun recht genau, was man in der nächsten Zeit verstärkt im Training üben kann.

Ein Einzug ins Halbfinale ist nicht alltäglich. Wir freuen uns daher besonders auf das Spiel am Mittwoch, dem 21.10.20 in Langensteinbach.