· 

VFB Eppingen - FCG 4:0 (4:0)

Bis zur Pause war "alles gelaufen"

FCG
Hemmelgarn (TW), Kistner (22. Morlock, 74. Mannherz), Gucanin, Punge, S. Telle, Ott, Jones, Schnörringer (63. Petre), Schmitt, Kremer, Butschek (56. Schmider)

Neumann (ETW), Mannherz, Schmider, Morlock, M. Telle, Petre

VFB Eppingen
Dobler (TW), Balikic (46. Zetschke), Fleck, Wild, Reinbold, Rudenko, Kradija, Rauh (83. Komlenovic), Hoyer (67. Späth), Durmus, Felk (63. Niassi)

Akin (ETW), Zetschke, Ayvaz, Späth, Komlenovic, Zigmantavcius, Nyassi

Tore
1:0 Hoyer (11.), 2:0 Fleck (15.), 3:0 Wild (21.), 4:0 Reinbold (37.)

Schiedsrichter
Philipp Becker, Mannheim mir den Assistenten Tim Diepold und Linus Rösler


(LS) Nach der unglücklichen 1:2 Heimniederlage gegen die "Waldhof-Zweite" erhoffte man sich unter Neucoach Hichim Quaki beim einstigen "HSV-Bezwinger im Pokal" VfB Eppingen einen Aufwärtstrend, der sich aber leider nicht einstellte. Im Gegenteil sowohl Zweikampfverhalten als auch Körpersprache ließen zu wünschen übrig. Ferner fehlte auch die richtige Einstellung auf den favorisierten Gegner. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass der VfB den Gästen durch drei frühe Tore zwischen der 11. und 21. Minute den vorzeitigen KO. versetzte. Nach dem vierten Tor in der 38. Minute war die Partie zu Gunsten der Hausherren praktisch gelaufen.

Im zweiten Durchgang schalteten die Gastgeber dann mehr als einen Gang zurück, ohne dass der FCG daraus Kapital geschlagen konnte. Die größte Chance wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen, vergab Moritz Schnörringer, der aussichtsreich das Leder neben das VfB-Tor setzte. Der Sieg der Eppinger war auch in dieser Höhe verdient.

Vorschau

Im nächsten VL-Heimspiel am Sonntag 25.10. bereits um 11.00 Uhr kommt es im Stutensee-Stadion zum "Kellerduell" mit der Spielvereinigung Durlach-Aue, die ebenfalls noch sieglos ist. Unter zahlrecher Fan-Unterstützung hofft man hier auf die ersten Punkte.


Bilder Dunja Ott


Bericht VFB Eppingen

"Einen auch in der Höhe verdienten Sieg fuhr unsere 1. Mannschaft heute Nachmittag in der HWH-Arena ein.

Unsere Jungs begannen die Partie bissig und drängten die Gäste sofort in ihre eigene Hälfte. Jan Hendrik Hoyer war es, der in der 12. Minute das 1:0 markierte. Nur drei Minuten später erhöhte Ciaran Fleck mit einem satten Schuß aus 14m auf 2:0. Den Gästen blieb keine Zeit zum Durchatmen - zu dominant präsentierten sich unsere gut von Trainer David Pfeiffer eingestellten Jungs. Bereits in der 22. Minute erhöhte Christopher Wild auf 3:0, ehe Julius Reinbold in der 36. Minute mit dem 4:0 den Gästen zeigten, wer heute den Platz als Sieger verlassen wird.

Nach der Pause schalteten unsere Jungs zwei Gänge zurück, ohne jedoch die Spielkontrolle zu verlieren. Friedrichstal versuchte zwar etwas mehr in die Offensive zu investieren, doch ihre Angriffsbemühungen verpufften weit vor der Eppinger Defensive. Mit etwas höherer Konzentration hätte unser VfB das ein oder andere Tor mehr schiessen können - Chancen waren genug dafür da. Erwähnenswert war die komplette Mannschaftsleistung und die Laufbereitschaft gegen einen sehr defensiven Gegner, der eigentlich nur zum Tore-verhindern nach Eppingen kam."

QUELLE: Facebook-Seite des VFB Eppingen


BNN 19.10.2020
BNN 19.10.2020