· 

Neujahrsgedanken

(WH) Jahrzehntelang fand die Jahreshauptversammlung des FC Germania am 6. Januar statt, dem Dreikönigstag. Später dann am letzten Freitag im  Januar. Generalversammlung hieß das lange Zeit, fast schon militärisch. In Corona-Zeiten wird man gezwungenermaßen weiter ins Jahr verschieben müssen und im März 21 einen Termin wagen!

Im alten Clubhaus, bis 1977 Heimat der Germania, fanden stundenlange schwierige und kräftezehrende Hauptversammlungen statt. Gründe waren nicht nur die Bilanzen und die Jahresberichte , sondern oft genug das Thema Neuwahlen. Wahlleiter Emil Füßler musste nicht selten die Versammlung unterbrechen, um in Einzelgesprächen in letzter Minute einen Kandidaten für die Vereinsführung zu finden oder den aktuellen Vorstand zum Weitermachen zu bewegen.

Heutzutage sind Ehrenämter noch schwerer zu besetzen. Man muss sehr dankbar sein, wenn sich Männer und Frauen bereit erklären, den FC Germania und unsere Jugend- und Tennisabteilung zu führen oder in der Verwaltung aktiv mitzuarbeiten!! Die Verantwortung ist nicht kleiner geworden, der „Gegenwind“ und die Probleme auch nicht.

Dennoch können wir stolz sein, dass auch im verflixten 107. Vereinsjahr unter schwierigsten Bedingungen vieles geleistet wurde. Wenn auch unsere Erste in der Verbandsliga das Schlusslicht ziert, bleibt zu hoffen, dass man auch nach dem 25. Jahr in dieser Spielklasse verbleiben kann, entweder durch Annullierung der bisherigen wenigen Spiele oder vielleicht durch spannende Abstiegsspiele mit Endspielcharakter und hoffentlich vielen Zuschauern. Keiner weiß ja, wie es im Amateurbereich weitergehen soll, im Gegensatz zu den Profis. Am meisten tun mir unsere Jugendspieler leid, die sicherlich sehr gerne bald wieder trainieren und weiterspielen wollen.

Erfreulich ist die Tatsache einer ersten Zusammenarbeit mit dem TV Friedrichstal auf unserem Tennis-Gelände und Germania-Familien-Laufaktionen der Jugendabteilung. Man hört auch, dass es bald wieder eine zweite Herrenmannschaft geben soll. Das wäre für unser Vereinsleben eine sinnvolle Sache. Dass unser Clubhaus-Pächter und gelernter Koch im Sommer super ausgelastet war und er und sein Team es aktuell sehr schwer haben, ist nicht verwunderlich. Unterstützen wir ihn mit vermehrten Bestellungen, die man abholen oder liefern lassen kann.

 

2021 : Was wirst du für den FC Germania bringen? Hoffen wir das Beste.