FCG - SGV Freiberg



(WH) Auch in Göppingen war für unsere Mannschaft leider nichts Zählbares zu holen. Die Gastgeber hatten einen Stürmer in ihren Reihen, Kevin Dicklhuber, der durch seine 3 Treffer gegen uns nunmehr 27 Tore erzielt hat, fast so viel wie unser gesamtes Team in der zu Ende gehenden Saison. Es soll ja früher Spieler gegeben haben, die 14 Jahre lang beim FCG nichts anderes zu tun hatten als den jeweils besten Goalgetter durch Manndeckung an die Kette zu legen, so wie es unserem Patrick Rödling des öfteren erging, wenn ihn Zweimeter-Kettenhunde aus dem Spiel genommen haben.



Nun kommt es also zum „großen Finale“: das allerletzte(?) Spiel in der Oberliga Baden-Württemberg für den FC Germania Friedrichstal, gegründet 1913.

Freiberg tritt im Stutensee-Stadion an, der Tabellensechste. Vorverlegt vom „Vatertag“ auf Freitag, den 24. Mai 2019. Ein historischer Tag für unseren Club? Wer weiß! Die Gäste haben satte 71 Tore erzielt, die zweitbeste Bilanz nach den Balinger Riesen (78). In Freiberg gab es eine 6:2 Klatsche. Wie stark die Oberliga ist, zeigt eindrucksvoll der „Fall“ Stuttgarter Kickers, die trotz Riesenetat noch von Bissingen in letzter Sekunde „abgefangen“ werden können. Unglaublich. Ob der FCG im letzten Saisonspiel noch von Gmünd und Spielberg überholt wird?

Es wäre ein schöner Abschluss für unseren Verein, wenn die Germanen - trotz Abstieg - am Freitag Platz 16 halten könnten!


BNN 24.05.2019
BNN 24.05.2019