Vorbericht: VFR Gommersdorf - FCG

Verbandsliga Baden 2020/2021 #mitabstandbadensbeste


(WH) Im Rückblick auf das Kellerduell zuerst das Positive: der Anstoß am Sonntag um 11 Uhr hat zahlreiche Leute mobilisiert, mal wieder Amateurfußball live anzuschauen und nicht nur vor der Glotze zu hängen, um überbezahlte Profis vor leeren Rängen zu bestaunen. Erfreulich auch, dass zahlreiche Jugendspieler das Spiel verfolgten und gesehen haben, wie schwer doch der Schritt vom Jugendfußball in die harte Realität der Verbandsliga Herren ist. Gestaunt haben diese Jugendspieler vielleicht auch, dass der 40 jährige Metin Telle das 2. Tor erzielt hat, der vermeintliche Siegestreffer! Leider konnte unser Team dieses Ergebnis nicht über die Ziellinie retten und ausgerechnet Kevin Laschuk, unser Ehemaliger, machte den Ausgleich. Stark bei unserer Mannschaft Punge, der mit einem Kopfballtor belohnt wurde, auch Jones, Gucanin und der eingewechselte Kopp. Der erhoffte erste Sieg war aber wieder nicht drin.

Nun geht es nach Gommersdorf., einem Verein, der im Mittelfeld der Tabelle steht. Man hat 4 Siege und 4 Niederlagen auf dem Konto und ein erstaunliches Torverhältnis von 11:11. Unsere Truppe hat vor kurzem in Mühlhausen gegen einen bärenstarken Gegner bravourös gespielt. Aufgeben gibt es nicht beim FC Germania, auch wenn die Situation schwierig ist. Aber was ist nicht schwierig in Corona-Zeiten?

Jungs versucht es nochmal: Gebt alles in Gommersdorf!


"Die Stärke der Gommersdorfer, die mittlerweile auf dem 9.Rang daheim sind, liegt nicht am heimischen Stichele. Neun der 12 Zähler entstanden in der Fremde, wie zuletzt in Weinheim, wo Gommersdorf am letzten Wochenende 2:0 gewinnen konnte. Den Germanen aus Stutensee gelang es bisher, sämtliche Stärken zu verbergen. Der Letzte mit dem lausigsten Stürmchen (6 Treffer) ist mit nur einem Auswärtstor Schlusslicht der Reisenden. Ob man sich am letzten Wochenende über den ersten Punkt (2:2 vs Aue) nach sieben Spielen freuen konnte? Wir glauben nicht (0:0:7, 5:20 Treffer) … Und so werden die Ouaki-Jungs erneut die Nadel im Gommersdorfer Heuhaufen suchen. Die letzten vier der fünf Treffen konnten die Jungs aus Stutensee für sich entscheiden. Hierbei blieben die Schwarzweißen ihrem Motto treu - einen Treffer mehr als der Gegner erzielen (1:2, 0:1, 2:3, 0:1). Der torreichste Sieg war zugleich die letzte Visite der »Hugenotten« in Krautheim (2017). Tipp 2:0!" - pfoschdeschuss.de