Vorbericht: TSG Weinheim - FCG

Verbandsliga Baden 2019/2020 #badensbeste


(WH) Was dem KSC in Stuttgart wieder mal nicht gelang, hat der FC Germania in der Verbandsliga im wichtigen Heimspiel geschafft: drei Punkte einzufahren! Mit großer Leidenschaft und gut eingestellt von Trainer Kolinger hat unsere Truppe gegen den Mitkonkurrenten Durlach-Aue bis zur letzten Sekunde alles gegeben und wurde belohnt! Der Siegeswille der Germanen war spürbar und die notwendige Galligkeit, die Aues Trainer Kies feststellte, war ausschlaggebend für den Sieg der Schwarz-Weißen. Im Abstiegskampf zählt das doppelt! Es wäre wünschenswert, dass unser Team über den Kampf auch zu einer besseren Spielkultur und zu mehr Torgefahr findet. Vieles im Fußball ist letztendlich eine Frage des Selbstvertrauens. Maximilian Schmitt (Nr. 13) konnte den verletzten Marcel Höniges hervorragend vertreten, Kapitän Tim Baumgärtner hat sein bestes Saisonspiel abgeliefert und Luca Herzog eine aufsteigende Formkurve gezeigt. Der gesamten Mannschaft gilt ein Lob für diesen harten und erfolgreichen Fight. Dass Chris „Indiana“ Jones der Siegestreffer gelang, war ihm und unserer Mannschaft am 18. Spieltag, dem ersten der Rückrunde, zu gönnen. Der FC Germania ist nun 13. der Tabelle. Ja, ihr Dreizehner, beißt euch hier fest und fallt nicht mehr auf einen Abstiegsplatz zurück!!



Der letzte Härtetest, die finale Bewährungsprobe 2019, findet nun am 1. Dezember in Weinheim statt. Am 14. August raufte sich unser Publikum die Haare, als unsere Jungs reihenweise Torchancen im Heimspiel gegen die TSG vergaben. Statt 5:1 gab es nur ein 1:1. Das Germania-Team wird jetzt wieder alles abrufen müssen, um beim Tabellenfünfzehnten zu lebenswichtigen Punkten zu kommen. Weinheim liegt nur einen Punkt hinter uns und wird alles daran setzen, uns zu überholen! Mit der zuletzt gezeigten Einstellung, Kraft und Willensstärke sollten wir bei der TSG am 1. Advent nicht leer ausgehen! Dann kann Weihnachten kommen!


"Das sechzehnte Treffen (7:3:5, 29:23 Tore) zwischen den beiden Größen des Umlandes steht unter der Überschrift. »Schlimmer geht’s nimmer!«. Im Hinspiel präsentierten beide Teams das dritte Unentschieden (1:1, Kurt - Baumgärtner). Beim letzten Zusammentreffen im Sepp-Herberger-Stadion 2016 fand man das torreichste Spiel zwischen »Krauthawelschissa« und »Franzosen« vor. Weinheim gewann 4:3 und stieg Monate später auf - Friedrichstal folgte ein Jahr später. Nach dem Abstieg beider Teams fand man wieder zusammen.  Weinheim steht neuerdings auf einen Abstiegsplatz (15.); Germania unwesentlich besser (13.). Mit einem 1:0 über Aue konnten die Gäste diesen Schritt bewältigen. Nun kommt der zweitschwächste Liga-Angriff (15 Treffer) des Fern-Sechzehnten nach einem Punkt aus fünf Reisen (2:12 Treffer) zum aktuell größten Krisenherd der Staffel. Seit zehn Spielen wartet die TSG auf einen Sieg (0:3:7, 7:24 Tore). Seit 301 Minuten konnten die Schmitt-Jungs keinen Heimtreffer mehr erzielen. Kommt’s zur Erlösung oder werden die Weinheimer ihren Winterschlaf im Keller halten?" - pfoschdeschuss.de


Der Kurier, 29.11.2019
Der Kurier, 29.11.2019
BNN 29.11.2019
BNN 29.11.2019