6. Verbandsspiel TuS Bilfingen - FCG 0:4 (0:3)

Verdienter Sieg nach überzeugender Leistung

FCG
Haumann TW, Gast (60. Kremer), F. Diringer, Weiß, Ritter (77. Milli), Rödling, Baumgärtner, Mohamed (65. Laschuk), Kaiser (87. Munk), Medoua Engon, Höniges.
Bank: De Jong ETW, Milli, Munk, Kremer, Laschuk

Tore
0:1 Weiß (23.), 0:2 Weiß (31.), 0:3 Ritter (36.), 0:4 Rödling (48. Foulelfmeter)
Schiedsrichter
Daniel Schindler, Wiesenbach mit den Assistenten Fabian Reuter und Christopher Hepp


Mit einem überzeugenden Auswärtssieg bei TUS Bilfingen gegen den man in der letzten Saison zweimal nur Remis spielte, setzte der FCG seine ungeschlagene Serie eindrucksvoll fort. Dabei genügten der „Augenstein-Truppe“ in der dominanten 1. Hälfte zehn starke Minuten um mit drei blitzsauberen Treffern für eine Vorentscheidung zu sorgen.

Auf dem „Schalkenberg“ legten die Hausherren in den Anfangsminuten los wie die „Feuerwehr“, aber bei den wenigen gefährlichen Aktionen behielt die sattelfeste Abwehr um Kapitän Tim Baumgärtner kühlen Kopf. Spätestens nach einer Viertelstunde hatte Bilfingen sein Pulver nahezu verschossen und die Gäste wurden immer dominanter. Torjäger Patrick Rödling (9.) und Sören Kaiser, der alleine aufs Tor zusteuerte (16.) hätten den FCG schon früh in Führung bringen können. Zwei brenzlige Situationen gab es für die Gästeabwehr nur bei einem Kopfball und einem strammen Flachschuss von Benjamin Krause (20.), die FCG Torwart Patrick Haumann jeweils mit Bravour entschärfte. Nachdem auf der Gegenseite TUS Torwart Matthias Dörrich einen herrlichen 16m-Schuß von Claudio Ritter mit Glanztat aus dem Winkel holte (23.), sorgte der FCG zwischen der 26. und 35. Minute mit einem imponierenden „Dreifach-Schlag“ für klare Verhältnisse. „Doppel-Torschütze“ Johannes Weiß erzielte in der 26. Minute nach Vorlage von Patrick Rödling das 0:1 und ließ fünf Minuten später nach toller Aktion mit Abdelrahman Mohamed das 0:2 folgen. Nach Vorlage von Patrick Rödling traf in der 35. Minute Claudio Ritter aus 14 Metern, sträflich frei, ins „Schwarze“. Dazwischen musste FCG Torwart Patrick Haumann bei einem fulminanten „Krause-Knaller“ aus 18 Metern den Anschlusstreffer verhindern. Mit einem kaum für möglich gehaltenen 0:3 Vorsprung ging es in die Pause.

In der 2. Hälfte waren kaum vier Minuten vorüber als Abdelraham Mohamed im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Patrick Rödling zum 0:4. In der 55. Minute beging TUS-Akteur Benjamin Krause ein böses Frustfoul an FC-TW. Patrick Haumann, dem er ins Gesucht schlug, der daraufhin vier Minuten behandelt werden musste. Mit dem klaren Vorsprung im Rücken schaltete der FCG in der Folge einen Gang zurück, sodass sich den Hausherren zwei Großchancen ergaben (66. + 75.), wobei der Gästetorwart einmal aus Kurzdistanz rettete und TUS-Spielertrainer Dejan Svjetlanovic das Kunststück fertig brachte aussichtsreich übers leere Tor zu schießen. In der Schlussphase boten sich dann auch noch dem FCG zwei dicke Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen: der eingewechselte Kevin Laschuk donnerte aus 14 Metern an die Querlatte (80.) und der ebenfalls ins Spiel gekommene Nico Kremer hatte Pech, dass sein schöner Kopfball nach einer Diringer-Flanke knapp sein Ziel verfehlte (85.).
Nach einer tollen, überzeugenden Leistung übernahm der FCG zumindest für einen Tag die Tabellenführung in der Verbandsliga und betrieb gute Werbung für den „Heim-Kracher“ am Sonntag, 1.10. um 14 Uhr gegen den Aufstiegs-Favoriten VfR Mannheim. Dazu hofft man auf zahlreiche Fan-Unterstützung.

LS


Bilder Hans Sulzbacher


Bericht BNN 25.09.2017